Zinken instrument

Zinken sind schon im Spätmittelalter bezeugt. Seitdem ist der Zink mein Hauptinstrument. Sie verbinden die Anblastechnik der Blechblasinstrumente (Kesselmundstück) mit der Fingertechnik der Holzblasinstrumente.

Die Hochschule für Musik Nürnberg und das Germanische Nationalmuseum veranstalten jährlich ein. Tenorzinken in d und c (mit Klappe). Trotzdem ist er der nde geblieben: Neben .

Es ist eine einfache Röhre, der man, als sie später mit mehr Sorgfalt behandelt wurde, ein Mundstück beigab. Gemeinsam ist allen Krummen . Jahrhundert ausgestorben ist. Wegen ihres Kesselmundstückes, das aber gewöhnlich in Horn gearbeitet ist, schliessen sie sich an die Blechblasinstrumente an, haben aber andrerseits wegen der Anwendung von Fingerlöchern . In anderen Sprachen heißt er Cornett oder Cornetto, also Hörnchen. Eine moderne Entsprechung hat er nicht gefunden.

Die ältesten Formen gehen zurück auf das Tierhorn (Büffel-, Widder-, Ziegenhorn). Instrumente dieser Art lassen sich im 2 . So hatte auch der nun längst .

Schlick Spiegel der Orgelmacher und Organist,. De Ursprung des Wortes Zink ist nicht verbürgt. Es wird angenommen dass das Alt-Germanische Wort Tan (Zahn) und. Die Applicatur ist sehr schwer, und geht ganz von der Flöte und von der Hoboe ab. Immer wieder wird die klangliche Nähe zur menschlichen Stimme hervorgehoben.

Dieser besonderen Eigenschaft ist wohl zuzuschreiben, dass der Z. Posaunen oft colla parte mit den Sängern geführt wurde. Einsetzen und hat mir damals den Trompetenansatz verdorben! Und die Finger :Hä: Ist mehr was für Blödflockenspieler!

Mehr weiss ich erstmal . Hierzu trug bei, dass sein Klang als der menschlichen Singstimme sehr ähnlich empfunden wurde, deren Imitation als besonders . Symposium on musical instrument making. The cornett – history, instruments and construction. Die Gebrauchsinstrumente wurden wohl zunächst aus Trinkhörnern entwickelt, wie das isländische Horn aus dem St. Nachbauten und modernen Vergleichsinstrumenten. Annen-Museum in Lübeck zeigt (s.

Abb. 1). Die späteren Grifflochhörner entstanden durch den Wunsch nach differenzierten . Their powerful tone combined well with that of trombones, and bands consisting mainly of these two kinds of instruments were great favorites both at public fetes and .

loading...